In trockenen Büchern

Unlesbares hörbar gemacht

ITB009 Warenästhetik

| 7 Kommentare

Konsumprodukte müssen höchsten ästhetischen Ansprüchen genügen und werden oft ähnlich aufwendig inszeniert wie Kunstwerke. Wolfgang Ullrich wagt den Spagat zwischen beiden Welten und fragt, ob wir nicht alle längst dem Doping durch Konsum erliegen.
(Klappentext)

Als Kritikerin der pauschalen Konsumkritik habe ich das Buch verschlungen und möchte euch in dieser Folge die interessantesten Thesen daraus präsentieren.

Walter Ullrich: „Alles nur Konsum. Kritik der warenästhetischen Erziehung“ ist 2013 bei Wagenbach Berlin erschienen.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Hörer Marcus, der mir das Buch geschenkt hat.

P.S.: Hier könnt ihr euch die im Podcast erwähnte Duschformel und die Kolorationsanweisung ansehen.

7 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte löse die Rechenaufgabe: *